NSU 1000 Muli

Zurück ging die Idee von Monika und Wilfried Ribbe auf einen Besuch beim NSU-Max-Treffen Anfang der 80er Jahre in Neckarsulm. Zusammen waren wir mit unseren Prinzen in die Zweiradgemeinde vorgestoßen und campierten auf dem Veranstaltungsgelände am Pichterich. Durch das Zusammentreffen mit einem Audi-Mitarbeiter, dessen Vater schon maßgeblich bei NSU mitgewirkt hatte, stießen wir auf einige Fotos in NSU-Händlerzeitschriften, wo besondere Umbauten von NSU-Automobilen vorgestellt wurden. So war dort auch ein Prinz 4 mit Ladefläche zu sehen, der vom Werkskundendienst zum Transport von Schulungsmaterial für die Werkstattbetreuung umgebaut worden war. Dieses Ereignis lieferte wohl die Idee zum Eigenbau von Wilfried und Monika Ribbe auf NSU-1000-Basis mit Ladefläche und Holzschottwänden.

Der gesamte Umbau wurde innerhalb von nur 6 Wochen TÜV-fertig erstellt. Pünktlich zum NSU-Treffen 1983 in Salzgitter konnte die neueste NSU-Kreation vorgeführt werden. Das Fahrzeug wurde jahrelang im täglichen Einsatz erfolgreich eingesetzt und hat sich bei zahlreichen Transporten hervorragend bewährt.

 
NSU Muli
Bild 4.45 NSU Muli Umbau 1983

Rücksprung zum Inhaltsverzeichnis 



S145.htm, NSU-Fahrzeuge, Prototypen und Eigenbauten, G. Geiling, ISBN 3-924043-37-X
30.10.97